Vier mögliche Wege…

Der Kick-Off zu “meinem” Post-Prism-Email-Projektle war zwar nur spärlich besucht, hat aber
ein sehr interessantes erstes Ergebnis gebracht. Wir haben vier mögliche Wege (ich will nicht “Stoßrichtung” schreiben) identifiziert, die uns einem sicheren Mailaustausch wieder näher bringen:
1.: Informieren, aufklären, schulen. Und Awareness schaffen. Also eher die Menschen ändern (und
sie zum Umgang mit der bereits bestehenden Technik befähigen), als die Technik.
Wie praktisch: Während des Gesprächs entwickelten sich dazu erste Entwürfe eines Cryptoparty-Screencasts. Da geht was!
2.: Aus bestehenden Open Source Projekten einen E-Mail-Dienst aufziehen, der mehr Sicherheit und weniger Überwachung bietet. Die Ursprungs-Ziele kostenlos, werbefrei, analysefrei, basierend auf Open Source, spendenfinanziert, Webmail und POP/IMAP, in Deutschland gehostet lassen sich out of the box realisieren. Und wenn man statt normaler https bzw. TLS/SSL Verbindungen OpenVPN oder gar TOR für die Client-Verbindung zum Mailserver nutzt, hat man tatsächlich auch an dieser Stelle eine sichere Kommunikation. Kniffliger wird’s allerdings mit der Speicherung und Verarbeitung verschlüsselter Mails. Da wird wohl richtige Arbeit drin stecken…
3.: Die vorhandenen Tools (insb. Enigmail) so weiter entwickeln, dass Versand und Handhabung verschlüsselter Mails genauso einfach wird, wie heute der Versand unverschlüsselter Mails ist (automatischer Schlüssel-Abruf von Key-Servern, Validierung des Web of Trust usw.).
4.: Tschüß E-Mail. Hallo Metadaten-freie Messaging-Infrastruktur. Neben den bereits bestehenden Ansätzen Bitmail oder Gnunet gibt es durchaus noch Platz für unseren eigenen Ansatz. Stay tuned.

Ja, die technische Komplexität und der Bedarf an Entwickler-Know-How steigt von 1 bis 4 leicht an :-)
Deshalb die Einladung für alle Interessierten: Am 14.10. geht’s weiter.

Ein Gedanke zu „Vier mögliche Wege…

  1. Dentaku

    Huhu! Ich seh’ gerade erst, dass Du hier etwas konkret angehst und habe folglich bisher alle Aktivitäten verpasst. Wenn noch Bedarf besteht würde ich mich gern beim technischen Aufbau von $IRGENDWAS einbringen.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


7 × sechs =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>