Handy aus, ausser, am aussesten

Fangen wir mit was Einfachem an:
Handy ausschalten.

Stufe 1: Knopf drücken, “Ausschalten” wählen, bestätigen, warten, fertig.
Ganz einfach.

Aber… ist das Handy danach auch wirklich aus?
“Aus” wie in “Hat keinen Kontakt mehr zur Basisstation”?
“Aus” wie in “Sendet KEINE Daten mehr”? Nicht per LTE, UMTS, GSM, WLAN, Bluetooth, NFC?
Ein so “ausgeschaltetes” Handy ist natürlich NICHT ausgeschaltet. Mindestens EIN Prozess läuft noch, nämlich der Prozess, der die Ein-Aus-Taste überwacht und der das Handy bei Druck auf die Taste wieder einschaltet. Bei manchen Geräten ist auch noch die Wecker-Funktion aktiv. Und vielleicht noch manch anderer Dienst, von dem man nix weiss. Also: Dieses “Aus” ist nicht wirklich aus.

Stufe 2: Battery Pull
Rückseite des Handys öffnen, Batterie herausnehmen und außerhalb des Handys aufbewahren.
(Oder den vorbereiteten Streifen Isolierband über die Batteriekontakte kleben und die beklebte Batterie wieder einbauen.)
Für Apple-Jünger leider keine Möglichkeit: Die sind wirklich Always On – auch wenn sie’s gar nicht wollen.
Ohne Batterie ist das Handy wirklich AUS. Da funkt dann nix mehr. Zumindest nicht aktiv.

Damit kommen wir zu Stufe 3: Die Keksdose
Die etwas paranoideren unter uns gehen noch eine Stufe weiter, und verlangen, dass man ganz OHNE Handy zu ihnen kommt (wie die Kanzlerdarstellerin unlängst beim “Interview” zur NSA-Affäre), oder dass man sein Handy in einen funkdichten Behälter einschliesst: Dem Vernehmen nach soll Edward Snowden bei den Interviews in Hong Kong darauf bestanden haben, dass alle Handies in den Kühlschrank der Minibar eingeschlossen werden. Wieder andere Leute schwören auf Keksdosen (die guten, aus Metall).
Sinn des Ganzen: Die Handies sollen für jede Art von Funk verschwinden, sowohl aktiv (Handy sendet selbst) als auch passiv (Handy wird angefunkt). Unter passiv fallen hier dann Technologien wie NFC oder RFID… mit denen selbst ein ausgeschaltetes Handy geortet werden kann.
3-4 Lagen Alufolie sollten auch genügen, um ein Handy abzuschirmen… eine metallisch glänzende Chipstüte genügt angeblich nicht.

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


3 + = neun

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>